Rückenprotektoren

WAS SIND RÜCKENPROTEKTOREN, WER BRAUCHT SIE UND WOFÜR?

 

Rückenprotektoren sind – wie ihr Name schon verrät – Protektoren für den Rücken, vorrangig für das Skifahren und Snowboarden gedacht.

Rückenprotektoren können Stürze und Unfälle abfedern und somit Verletzungen vorbeugen. Jeder der im Winter auf Skipisten oder im freien Gelände unterwegs ist, sollte zu seinem eigenen Schutz, über einen Kauf nachdenken. Ob jung oder alt, für jeder Alterskategorie gibt es die passenden Rückenprotektoren.

 

WIE IST DER RÜCKENPROTEKTOR AUFGEBAUT UND WIE LEGE ICH IHN AN?

 

Die Rückenprotektoren schmiegen sich dank hochwertiger Materialien dem Rücken perfekt an und sorgen so dafür, dass keine leeren Räume zwischen Rücken und Protektor entstehen. Dieser ungewollte Spielraum zwischen Rücken und Protektor sollte unbedingt vermieden werden, um im Falle eines Sturzes den gesamten Wirkungsgrad des Rückenprotektors zu nutzen.

Das Innenleben eines modernen Rückenprotektors besteht aus mehreren Schichten, welche sich bei entstehender Wärme dem Rücken anschmiegen.

Bei Einwirkung einer äußeren Kraft werden diese Schichten plötzlich gehärtet

und federn den Sturz entsprechend ab. Der Rückenprotektor bietet somit nicht nur einen effektiven Schutz gegen Unfälle, sondern schützt auch vor scharfen Skikanten und spitzen Gegenständen, wie etwa Stockspitzen oder Baumstummeln.

 

Es gibt verschieden Arten wie ein Rückenprotektor am Körper befestigt werden kann. Die meisten Rückenprotektoren haben Schulterträger und lassen sich mit einem Nierengurt bestens schließen und verstellen. Der Nierengurt ist in der Regel mit einem Klettverschluss versehen. Einen besseren Halt bieten Rückenprotektoren, welche sich wie eine Weste anziehen lassen. Dank dieser Bauweise halten diese Protektoren am Rücken noch besser und verrutschen auch kaum.

 

WAS MUSS ICH BEIM KAUF BEACHTEN?

 

Es gibt bei den Rückenprotektoren auch Unterschiede, die die Schutzbereiche betreffen. Von Komperdell bieten wir Ihnen z.B. drei verschiedene Technologien an. Zum Einen die extrem leichte AirVest, die den Rücken optimal schützt. Des Weiteren die sogenannte ProVest, welche neben den Rücken auch noch einen seitlichen Rippen- und Weichteilschutz bietet. Und abschließend die BalisticVest, welche einen 360° Schutz versprechen. Diese Rückenprotektoren werden auch bereits in Kindergrößen angeboten.

 

Bei der Größe des Rückenprotektors gilt es zu beachten, dass wenn Sie den Kopf nach hinten neigen, die Oberkante des Protektors nicht spüren sollten. Enden sollte der Protektor im Bereich des Steißbeins – er sollte allerdings beim Sitzen im Sessellift oder in der Gondel nicht stören.

Stimmen diese Eigenschaften überein, hat der Rückenprotektor die passende Länge für Sie. Einige Hersteller bieten auch einen Größenratgeber an, bei dem Sie ausschließlich Ihre Rückenlänge abmessen müssen und diese Längenangabe Sie dann zur richtigen Größe führt.

 

KANN ICH MEINEN RÜCKENPROTEKTOR NACH EINEM STURZ NORMAL WEITERVERWENDEN?

 

Sind Sie mit einem Rückenprotektor gestürzt, empfehlen wir zunächst eine erste Sichtkontrolle Ihres Rückenprotektors. Gerne prüfen wir auch Ihren Protektor auf Schäden, und können Ihnen nach der Kontrolle durch den Hersteller mitteilen, ob dieser nochmals verwendet werden kann.

 

WELCHE HERSTELLER FÜHRT SPORTGIGANT?

 

Die größte Auswahl an Rückenprotektoren bieten wir Ihnen derzeit von den Firmen KOMPERDELL und EVOC. Zusätzlich führt Sportgigant die Rückenprotektoren von SLYTECH und UVEX.

1 - 32 von 48 Artikel(n)
Produkt zur Wunschliste hinzugefügt