Welche Unterschiede bei Trampoline gibt es?

Grundsätzlich gibt es Bodentrampoline und die herkömmlichen Standtrampoline. Beide Varianten gibt es mit Netzausführungen. Einige Kunden bevorzugen das Bodentrampolin, da es sich schöner in den Garten einpflegen lässt. Es steht dann auch nicht so „mächtig“ da wie ein Standtrampolin. Für ein Bodentrampolin benötigen Sie allerdings ein ausgehobenes Loch, von mindestens einen halben bis dreiviertel Meter, je nach Durchmesser des Trampolins. Hier sind also schon größere Eingriffe in den Garten bzw. Trampolinstandort notwendig. Ein Bodentrampolin ist allerdings auch besser vor Sturm und Schäden geschützt, da die Angriffsfläche des Bodentrampolins, durch die Bodennähe, geringer ist. Hier benötigt man auch keine zusätzlichen Sturmbefestigungen, da das Bodentrampolin bereits montageseitig mit Verankerungen im Boden zu befestigen ist.

Das Standtrampolin hingegen lässt sich schnell und leicht beliebig verstellen und findet wohl in jedem Garten sofort einen passenden Platz. Etwaige Umgestaltungen des Gartens oder Bodens sind hier nicht notwendig. Bei Wind und Sturm haben diese Trampoline aber eine größere Angriffsfläche, daher ist es ratsam, herkömmliche Standtrampoline durch Trampolinbefestigungen zu sichern. Sehen Sie hierzu auch mal in Ihrer Haushaltsversicherung nach. Viele Haushaltsversicherungen zahlen einen Sturmschaden des Trampolins nur, wenn dieses auch verankert war.

Trampoline

Sind runde Trampoline besser oder soll ich ein eckiges Trampolin kaufen?

Hier gibt es keine klare Empfehlung und der Kauf der Trampolinform hängt wohl mehr von der örtlichen Gegebenheit und dem Eigenkönnen ab. Eckige Trampoline haben aber schon den Vorteil, dass sich diese besser für Geübte und größere Jungs und Mädels eignen. Unterschiedliche Sprungfiguren und Tricks lassen sich bei einem größeren oder eckigeren Trampolin besser ausführen. Bei einem kleineren Garten eignen sich auch eher eckigere Trampoline. Diese können schöner in ein Eckchen gestellt werden und nutzen den Platz bestens aus. Runde Trampoline sind zwar von der Form etwas schöner, brauchen aber auch mehr Platz bzw. sind hier vom Platz her etwas verschwenderischer. Letzten Endes ist es aber mehr eine Geschmackssache.

Sind Regen und Laub ein Problem für das Trampolin?

Ein Trampolin ist ein Outdoor-Produkt. Regen, Schnee, Laub und leichter Wind sind für Trampoline absolut kein Problem. Nach jedem Sturm empfiehlt sich aber ein ordentlicher Check des gesamten Trampolins. Sorgen Sie dafür, dass es auch stets von Laub befreit ist. Laub- und Schneedruck sind für das Sprungtuch nicht gerade förderlich.